Crowdfunding – gründen mit der Crowd

Crowdfunding ist eine moderne Form der Finanzierung von Ideen und Produkten. Die Fragen die innerhalb dieses Workshops beantwortet werden, sind vielfältig. Unter anderem: Welche Crowdfunding Plattformen gibt es? Wie startet man ein eigenes Crowdfunding? Wer ist die Zielgruppe, und gibt es sie überhaupt? Gibt es den anvisierten Markt und welcher Preis kann für ein Produkt oder eine Dienstleistung im besten Fall verlangt werden?
Crowdfunding ist ein Inkubator für Gründungsideen. Eine Crowdfunding-Kampagne bietet die Möglichkeit in kurzer Zeit alle Annahmen zu Produkt oder Dienstleistung zu überprüfen und damit Sicherheit zu gewinnen. Es bietet dabei nicht nur die Möglichkeit Eigenkapital zu generieren, sondern ist auch Wegweiser für Gründer*innnen, um ihre Projekte entsprechend zu entwickeln. Gleichzeitig erzeugt eine Crowdfunding-Kampagne bereits im Vorfeld den Aufbau eines Kundenstamm und die Basis einer Community, die motiviert und antreibt und damit in der frühen Gründungsphasen unterstützend wirkt. Das Gruppencoaching bietet gründungsinteressierten Studierenden und Gründer*innen die Möglichkeit, Einblicke in das Thema Crowdfunding zu erhalten und in die Lage versetzt zu werden eigene Projekte damit auf den Weg zu bringen.
Im Workshop werden allgemeine und individuelle Fragen geklärt, die sich in Bezug auf die Nutzung von Crowdfunding im Designbereich ergeben können, wie z.B.:
→ Crowdfunding Modelle
→ Plattformen
→ Kalkulation Kosten und Fundingsumme
→ Rewards und Storytelling
→ Teilhabe generieren
→ Kommunikation und Ansprache (Strategien)
→ Crowdfunding als Marketinginstrument
Zur Person
Paul Rieth arbeitet als freiberuflicher Crowdfunding & Marketing-Berater und Filmemacher in Berlin. Er berät und betreut Crowdfunding-Kampagnen für seine Kunden und entwickelt mit seiner Firma GET YOUR CROWD individuelle Marketingstrategien. Daneben produziert er Filme & Video-Content für verschiedene Kunden und Auftraggeber*innen. Er ist Speaker und Tutor für verschiedene Institutionen, Hochschulen und Industry-Programme, wie bspw. das TorinoFilmLab (Audience Design). Im Jahr 2015 veröffentlichte er sein erstes Buch „DOK&CROWD“.
Anmeldung* und Terminvergabe: Jil Noack| T +49 (0) 345 7751-531 | veranstaltungenDHH@burg-halle.de
Anmeldungen sind bis einen Tag vor der Veranstaltung 12.00 Uhr möglich.
* Bitte beachtet, dass unsere kostenfreien Angebote eine formale Anmeldung benötigen, da sie durch das Land Sachsen-Anhalt sowie durch Mittel des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) finanziert sind.
Die Illustration wurde von Emma Loesekraut erstellt.

Burnoutprävention – Stark und Bewusst im Hier und Jetzt

Gerade in einem modernen Arbeitsumfeld sind wir vielfältigen Einflüssen und Ablenkungen ausgesetzt. Steigende Anforderungen, Druck und Stress belasten sowohl Psyche als auch körperliches Wohlbefinden und können langfristig zu Erkrankungen führen.
Mit Hilfe von Achtsamkeitsübungen werdet Ihr Euch eures eigenen Körpers, Eurer Emotionen und Gedanken wieder bewusst. Ihr lernt notwendige Ressourcen zu erschließen, sowie Ruhe und Besinnung im hektischen Arbeitsalltag und Privatleben zu bewahren, um so langfristig Eure geistige und körperliche Gesundheit zu erhalten.
Hier die Inhalte kurz und kompakt:
 
→ Was ist Achtsamkeit?
→ Wechselseitige Wirkung in uns selbst – und mit der Umwelt
→ Heilsamer Umgang mit Emotionen.
→ Stärkung von Entschlusskraft und Durchhaltevermögen (Standing)
→ Erkennen eigener Möglichkeiten (Burnoutprophylaxe)
Zur Person
Grit Klück ist ausgebildete Moderatorin und Coach. Ihre Leidenschaft liegt in vielseitigen Coaching- und Beratungsmethoden, wie zum Beispiel dem systemischen Coaching, was auch in Ihren individuellen Beratungen zum Einsatz kommt. Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit der TK (Techniker Krankenkasse) angeboten
Anmeldung* und Terminvergabe: Jil Noack| T +49 (0) 345 7751-531 | veranstaltungenDHH@burg-halle.de
Anmeldungen sind bis einen Tag vor der Veranstaltung 12.00 Uhr möglich.
* Bitte beachtet, dass unsere kostenfreien Angebote eine formale Anmeldung benötigen, da sie durch das Land Sachsen-Anhalt sowie durch Mittel des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) finanziert sind.
Die Illustration wurde von Emma Loesekraut erstellt.

Marketingstrategien mit Instagram Zur erfolgreichen Nutzung des Social Media Kanals

Mit über einer Milliarde Nutzer*innen weltweit zählt Instagram inzwischen zu den großen Playern. Der Social Media Kanal verspricht nicht nur Unterhaltung, sondern ist auch für die Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen ein unumgängliches Werkzeug geworden. Doch warum ist Instagram so wichtig für die Vermarktung von Produkten oder Dienstleistungen? Wie kann man aus der Flut von Beiträgen hervorstechen? Wie tritt man letztlich per Instagram mit Firmen und wichtigen Kunden in Kontakt? Wie baut man eine eigene Community auf und was muss dabei berücksichtigt werden? Was benötigt man um einen überzeugenden Feed zu generieren? Welche Strategien gibt es zur Verbesserung der Reichweite? Und wie bietet man am besten Produkte und Dienstleistungen über Instagram an?
Das Gruppencoaching soll gründungsinteressierten Studierenden und Alumni die Möglichkeit bieten, ihre Außenwirkung und Bekanntheit zu verbessern, eine effektive Kundenbindung zu stärken und eigene Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. Den Teilnehmer*innen soll die Möglichkeit gegeben werden, praxisnah an ihren Fragestellungen zur Verbesserung der eigenen Reichweite mit Instagram zu arbeiten. Im Workshop soll es auch darum gehen, individuelle Fragen zu klären, die sich in Bezug auf die eigene Reichweite und Darstellung, sowie die effektive und produktive Nutzung von Instagram ergeben können, wie z.B.:
→ Erstellung eines überzeugenden Feeds
→ Herausarbeiten des Alleinstellungsmerkmals
→ Perfektionierung des Instagram Feeds
→ Verbesserung der Follower Beteiligung
→ Strategien für eine höhere Reichweite
→ Kundenakquise und -bindung
Zur Person
Björn Fgur ist Senior Specialist im Bereich Social Media Advertising mit starkem Fokus auf Konzept &
Kreation. Während seiner Tätigkeit bei der Projecter GmbH hat er für Kunden wie Carhartt WIP, die Messe
München oder Staedtler nationale und internationale Kampagnen in allen relevanten Netzwerken konzipiert und umgesetzt.
Anmeldung* und Terminvergabe: Jil Noack| T +49 (0) 345 7751-531 | veranstaltungenDHH@burg-halle.de
Anmeldungen sind bis einen Tag vor der Veranstaltung 12.00 Uhr möglich.
* Bitte beachtet, dass unsere kostenfreien Angebote eine formale Anmeldung benötigen, da sie durch das Land Sachsen-Anhalt sowie durch Mittel des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) finanziert sind.
Die Illustration wurde von Emma Loesekraut erstellt.

Attention Please – Marketing für Gründer*innen

ACHTUNG!
Die Veranstaltung wurde aufgrund von gesundheitlichen Gründen auf den 11.11.21 verschoben.
It’s all about the customer! Welche Kund*innen passen zu mir und zu meiner Marke? Welche Wege führen zu ihnen? Wie kann ich nachhaltig positive Kundenerlebnisse schaffen? In diesem Workshop nutzen wir verschiedene Methoden, um in Eure Kundenwelt einzutauchen. Lernt Eure potenzielle Kundschaft kennen, versteht Ihre Bedürfnisse und findet Ansatzpunkte, genau diese Menschen für Euer Angebot zu begeistern.
In diesem Workshopangebot soll den Teilnehmenden ein komprimierter Überblick über Marketingstrategien für Produkte und Dienstleistungen On- und Offline geboten werden.
→ The golden Circle
→ Kundenbedürfnisse erkennen Kund*innen begeistern
→ Zielgruppenanalyse, Marktanalyse und Positionierung
→ Kommunikation im On- und Offline Bereich
Zur Person
Ursula Schreck hat mehrere Jahre an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und anderen Institutionen Marketing gelehrt und sich dabei stets an der Schnittstelle von Design und Kommunikation bewegt. Sie war beratend und angestellt für die Markenkommunikation unterschiedlicher Unternehmen verantwortlich. Im Jahr 2018 hat sie in Halle an der Saale ihr eigenes Unternehmen ZAUNKÖNIG gegründet.
Anmeldung* und Terminvergabe: Jil Noack| T +49 (0) 345 7751-531 | veranstaltungenDHH@burg-halle.de
Anmeldungen sind bis einen Tag vor der Veranstaltung 12.00 Uhr möglich.
* Bitte beachtet, dass unsere kostenfreien Angebote eine formale Anmeldung benötigen, da sie durch das Land Sachsen-Anhalt sowie durch Mittel des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) finanziert sind.
Die Illustration wurde von Emma Loesekraut erstellt.

Kunst und Design – aber sicher? Künstlersozialkasse – Versicherungen – Finanzplanung

Das Thema „Versicherung und Absicherung“ für Künstler- und Designer*innen wird immer komplexer. Kaum jemand durchschaut noch das Geflecht von KSK und Rentenkasse. Wann und wie komme ich in die KSK, und was bringt sie mir? Welchen Versicherungsschutz brauche ich wirklich? Wie sieht meine Absicherung im Alter aus? Wie kann ich mich auch gegen Berufsunfähigkeit versichern? In diesem Seminar wird aufgezeigt, welche Möglichkeiten der privaten Absicherung wirklich notwendig sind, und wie sie mit Leistungen der staatlichen Einrichtungen kombiniert werden können. Dabei wird sowohl die aktuelle Rechtslage berücksichtigt als auch die häufig geringen Einkommensverhältnisse von Kreativen.
Zur Person
Jan Käpernick ist Künstler und Versicherungsfachmann (IHK), ist als Gastdozent an zahlreichen Hochschulen im gesamten Bundesgebiet tätig.
Anmeldung* und Terminvergabe: Jil Noack| T +49 (0) 345 7751-531 | veranstaltungenDHH@burg-halle.de
Anmeldungen sind bis einen Tag vor der Veranstaltung 12.00 Uhr möglich.
* Bitte beachtet, dass unsere kostenfreien Angebote eine formale Anmeldung benötigen, da sie durch das Land Sachsen-Anhalt sowie durch Mittel des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) finanziert sind.

Honorare kennen und richtig kalkulieren

Den richtigen Preis für künstlerische Produkte oder Dienstleistungen zu finden, ist eines der kompliziertesten Themen der beruflichen Selbstständigkeit. Dazu benötigt man Informationen über die eigenen Kosten,
Mitbewerber*innen und die Kundschaft, um die richtigen Schlussfolgerungen ziehen zu können. Im Workshop lernt Ihr Einflussfaktoren auf Preise/Honorare, branchenbezogene Informationsquellen und verschiedene Kalkulationsmethoden kennen. Schwerpunkte des Workshops:
→ Die eigene Einstellung zum Geld
→ Kalkulation angemessener Vergütungen
→ Stundensatzkalkulation und Deckungsbeitragsrechnung
→ Lizenzkalkulation für Gestalter*innen
→ berufsgruppenbezogene Honorarempfehlungen
Zur Person
Angela Höhle ist promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin und als Trainerin und Beraterin zu Existenzgründungsthemen sowie als Projekteiterin des Gründungsservices der HTW Berlin tätig
Anmeldung* und Terminvergabe: Jil Noack| T +49 (0) 345 7751-531 | veranstaltungenDHH@burg-halle.de
Anmeldungen sind bis einen Tag vor der Veranstaltung 12.00 Uhr möglich.
* Bitte beachtet, dass unsere kostenfreien Angebote eine formale Anmeldung benötigen, da sie durch das Land Sachsen-Anhalt sowie durch Mittel des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) finanziert sind.

Unternehmer*innen und die Zahlen! Viele Antworten auf betriebswirtschaftliche Fragen

Im Coaching werden den Teilnehmer*innen komprimiert Zusammenhänge rund um das Thema „Der Unternehmer und die Zahlen“ vermittelt. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem praktischen Teil, der die Inhalte des Themas vertieft.
Eckpunkte:
→ Betriebswirtschaftliche Grundlagen – Ein Überblick!
→ Buchführungspflicht für Freiberufler
→ Mehrwertsteuer-Umsatzsteuer-Vorsteuer
→ Kleinunternehmer
→ Wie schreibe ich eine Rechnung an Kund*innen?
→ Was sind Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben?
→ Meldungen gegenüber Institutionen
Zur Person
Sabine Wolff-Heinze ist ausgebildete Steuerfachwirtin und studierte Diplomkauffrau. Seit vielen Jahren  arbeitet sie als Beraterin für Klein- und Mittelständische Unternehmen. Ihre vielfältigen Kenntnisse und  Erfahrungen bei der Betreuung von Existenzgründer*innen, Unternehmensentwicklungen sowie Unternehmenssanierungen gibt sie in praxisnahen Seminaren und Workshops an Gründer*innen und selbstständige Unternehmer*innen weiter.
→ 14.10.2021, 10.00 – 12:00 und 13:00 – 15.00 Uhr (online)
Anmeldung* und Terminvergabe: Jil Noack| T +49 (0) 345 7751-531 | veranstaltungenDHH@burg-halle.de
Anmeldungen sind bis einen Tag vor der Veranstaltung 12.00 Uhr möglich.
* Bitte beachtet, dass unsere kostenfreien Angebote eine formale Anmeldung benötigen, da sie durch das Land Sachsen-Anhalt sowie durch Mittel des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) finanziert sind.
 

Gründen mit Plan – Business Model Canvas

Das Gruppencoaching bietet gründungsinteressierten Studierenden und Gründer*innen die Möglichkeit, ihre Geschäftsidee zu konkretisieren oder zu optimieren. Hierbei wird mit einer offenen Methode zur Geschäftsmodell-Entwicklung gearbeitet, dem Business Model Canvas.
Das Coaching setzt keine unternehmerischen Qualifizierungen voraus. Im praktischen Teil werden verschiedene Fragestellungen zur Planung und Verbesserung der eigenen Selbstständigkeit beantwortet. Was muss ich bei der Gründung alles berücksichtigen? Was ist mein Produkt oder meine Dienstleistung? Welche Kund*innen möchte ich wie ansprechen? Welche Partner und Netzwerke benötige ich? Welche Ressourcen setze ich für meine Unternehmungen ein? Und: Welche Kosten und welche Einnahmemöglichkeiten generiere ich? Fragen über Fragen, die wir in einem vierstündigen Coaching gemeinsam erarbeiten.
Zur Person
Frank Lemloh ist Kulturwissenschaftler (M.A.) und gelernter Groß- und Außenhandelskaufmann. Er ist mit seiner Firma Fink & Zeisig als Coach und zertifizierter Systemischer Berater in Leipzig tätig. Frank Lemloh ist Experte für Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und für soziale Innovationen. Zuvor war er bereits Ansprechpartner des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes für die Länder Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.
Anmeldung* und Terminvergabe: Jil Noack| T +49 (0) 345 7751-531 | veranstaltungenDHH@burg-halle.de
Anmeldungen sind bis einen Tag vor der Veranstaltung 12.00 Uhr möglich.
* Bitte beachtet, dass unsere kostenfreien Angebote eine formale Anmeldung benötigen, da sie durch das Land Sachsen-Anhalt sowie durch Mittel des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) finanziert sind.
 

Mit Social Startups die Welt verbessern mit Martin Arnold-Schaarschmidt

Soziales Unternehmertum gewinnt zunehmend an Aufmerksamkeit und an Bedeutung für die Gestaltung der Zukunft. Soziale Unternehmer*innen stellen sich der Kluft zwischen sozialem Mehrwert und unternehmerischem Denken und Handeln. Sie können mit ihrem Innovationspotential einen gesamtgesellschaftlichen Nutzen generieren und Transformationsprozesse in Gang setzen. Ihre Geschäftsideen sind nicht auf Gewinnmaximierung ausgelegt, sondern bieten Lösungen für gesellschaftliche Missstände an. Sie streben, pragmatische und langfristige Lösungen sozialer Probleme an, oder allgemeiner: einen wesentlichen, positiven Wandel der Gesellschaft. Die Gebiete, auf denen sich Social Entrepreneur*innen engagieren, sind dabei sehr vielfältig: so etwa im Bereich Bildung, Umweltschutz, Arbeitsplatzschaffung für Menschen mit Behinderungen, Armutsbekämpfung oder Menschenrechte.
Der Workshop soll es den Teilnehmer*innen ermöglichen, eigene Startup Ideen im Bereich Social Startup aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, oder die eigene Gründungsidee hinsichtlich sozialer Aspekte und Umsetzungen neu zu denken. Dabei wird sowohl die Planung von Ideenskizzen im Bereich Social Startup eine Rolle spielen als auch die Auseinandersetzung mit den faktischen Grundlagen sozialer Unternehmensgründung.
 
Seminarleitung:
Martin Arnold-Schaarschmidt versucht in allem die bessere Welt: als leidenschaftlicher Pädagoge, als studierter Psychologe zwischen Forschung und Anwendung, als Social Entrepreneur, als Berater und Förderer von Initiativen und Gründern, als Musiker oder als mehrfacher Vater. Er gründete in seinem Leben Vereine, Initiativen, eine Band und ein Unternehmen. Darüber hinaus berät er Gründer, gibt Hochschullehre, forscht zu Bildung und Wirkungsmessung, spinnt neue Ideen und liebt seine Familie.
Die Veranstaltung musste leider aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden. Wir informieren über einen neuen Termin, sobald dieser zeitlich festgelegt ist.
* Bitte beachtet, dass unsere kostenfreien Angebote eine formale
Anmeldung benötigen, da sie durch das Land Sachsen-Anhalt sowie durch Mittel des Europäischen Sozialfonds für Deutschland (ESF) finanziert sind.

Let's Talk About: Vom Entwurf zur Marktreife – Holzspielzeug in Eigenregie?

Die Nachfrage nach handwerklich gefertigten, nachhaltigen Holzspielzeugen von regional Produzierenden ist seit Langem ungebrochen. Der Markt bietet scheinbar viele Chancen, auch für Neueinsteiger*innen mit eigenem Onlineshop. Immer wieder wagen sich Studierende und Absolvent*innen der BURG Giebichenstein mit eigenen Spielzeugdesigns in die Selbstständigkeit. Dabei ist die Nähe zu den traditionsreichen Werkstätten und Spielzeugunternehmen aus dem Erzgebirge ein Garant für zahlreiche Möglichkeiten und ein gut verzweigtes Netzwerk. Dennoch: Vom Entwurf bis zur Marktreife müssen junge Gründer*innen etliche Hürden meistern. Die Suche nach den richtigen Produzent*innen und Lieferant*innen, unterschiedliche Vertriebsmöglichkeiten und Fragen der Zertifizierung sind nur einige der zahlreichen Herausforderungen. Ein Thema mit vielen Facetten die Lets Talk About aufgreifen und näher beleuchten wird.
Wir möchten mit diesem Angebot gezielt Studierende, selbstständige Designer*innen, Produzierende und andere Beteiligte aus Lehre und Praxis an einen virtuellen Tisch bringen, um über die Chancen, die Herausforderungen und die Zukunft der Branche zu diskutieren. Die Diskutierenden sind Wolfgang Braun, Emma Brix, Alex Rex, Prof. Karin Schmidt-Ruhland und Prof. Jacob Strobel.
Anmeldung für Zuschauer*innen unter
veranstaltungenDHH@burg-halle.de oder telefonisch unter +49 (0) 345 7751-531

Next Level

Wieder ein Semester vorbei: Verworfene Ideen, unfertige Arbeiten, verstaubte Projekte und Abgaben aus vergangenen Semestern türmen sich im Schreibtischfach.
Viel zu schade für die Schublade!
Anlässlich der
BurgLabs Frühjahrssession 21 präsentieren Studierende unterschiedlicher Fachrichtungen ihre verborgenen Schätze, Projektideen und Gründungsvorhaben.

Erfahrene Expert*innen helfen dabei, (Gründungs-)Potentiale zu erkennen und Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Spielerisch werden mögliche Strategien erörtert, um Hürden auf dem Weg in die Selbstständigkeit frühzeitig zu überwinden und den Weg zum eigenen Gründungsvorhaben zu meistern.

Mit dabei sind u.a. ein barrierearmes Kinderbuchprojekt mit taktilen Illustrationen, das auch blinden Menschen einen Zugang ermöglicht, ein Upcycling-Schmuckprojekt und verblüffende Holzbauklötze, die die Regeln der Schwerkraft überlisten.

Im Dialog mit der Expert*innenrunde werden die Projekte aufs nächste Level katapultiert!

Teilnehmende Expert*innen:

Steffen Ahrens, MLU Halle-Wittenberg (Gründungsberatung/Netzwerkmanagement)
Patricia Blume, BurgLabs (Buchwissenschaften/Verlagswesen)
Prof. Maike Fraas, HBK Saar (Industriedesign/Produktdesign)

Moderation:

Michael Antons, Burg gründet! PLUS

Alle Interessierten sind am 17. März um 18:00 Uhr herzlich in den Stream eingeladen!
Zugangslinks: Meet oder Live im Stream
Eine Anmeldung als Zuschauer*in ist nicht nötig.
Rückfragen bitte an Fabian Kassner von Burg gründet! PLUS: kassner(at)burg-halle.de
 

Betriebswirtschaftliche Beratung

Einzelberatung zu allen Fragen rund um Themen wie Rechnungen-Schreiben, Buchführung, Steuern,
Formalitäten mit dem Finanzamt, Büroorganisation

Sabine Wolff-Heinze ist ausgebildete Steuerfachwirtin und studierte Diplomkauffrau. Seit vielen
Jahren arbeitet sie als Beraterin für Klein- und Mittelständische Unternehmen. Ihre vielfältigen
Kenntnisse und Erfahrungen bei der Betreuung von Existenzgründer*innen,
Unternehmensentwicklungen sowie Unternehmenssanierungen gibt sie in praxisnahen Seminaren
und Workshops an Gründer*innen und selbstständige Unternehmer*innen weiter.

Anmeldung unter Angabe von Studiengang und Semester oder Abschlussjahr: Astrid Beier | T +49
(0)345 7751-531 | abeier@burg-halle.de

Erfolgreiches Networking: Kontakte herstellen und pflegen (Workshop)

Kontakte zu knüpfen, zu entwickeln und zu pflegen, wird für den Start in ein erfolgreiches
Berufsleben immer wichtiger. Wer über die richtigen Netzwerke verfügt und sie zu nutzen weiß,
kommt leichter ans Ziel. Egal ob im persönlichen Kontakt oder über das Internet – sicherer Small Talk
ist dabei ebenso gefragt wie Kreativität, Eigeninitiative und Verbindlichkeit. Im Seminar wird
vermittelt, wie man mit passender Kommunikation ein funktionierendes Netzwerk aufbauen kann
und dieses mit Strategien zu organisieren sowie zu pflegen.

Maximale Teilnehmerzahl: 15
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Techniker Krankenkasse Halle (Saale).

Anmeldung unter Angabe von Studiengang und Semester oder Abschlussjahr: Astrid Beier | T +49
(0)345 7751-531 |
abeier@burg-halle.de

Honorare kennen und kalkulieren (Workshop)

Den richtigen Preis für künstlerische Produkte/Dienstleistungen zu finden, ist eines der
kompliziertesten Themen der beruflichen Selbstständigkeit. Sie benötigen Informationen über die
eigenen Kosten, über Ihre Kunden und Ihre Mitbewerber, und müssen dann die richtigen
Schlussfolgerungen ziehen.

Im Workshop lernen Sie Einflussfaktoren auf Preise/ Honorare, branchenbezogene
Informationsquellen und verschiedene Kalkulationsmethoden kennen.

Schwerpunkte des Seminars:
1. Die eigene Einstellung zum Geld
2. Kalkulation angemessener Vergütungen
3. Stundensatzkalkulation und Deckungsbeitragsrechnung anhand von Fallbeispielen
4. Lizenzkalkulation für Gestalter*innen
5. berufsgruppenbezogene Honorarempfehlungen

Angela Höhle ist promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin und als Trainerin und Beraterin zu
Existenzgründungsthemen sowie als Projektkoordinatorin des start up-Kompetenzzentrums der HTW
Berlin tätig.

Maximale Teilnehmerzahl: 15

Anmeldung unter Angabe von Studiengang und Semester oder Abschlussjahr: Astrid Beier | T +49
(0)345 7751-531 | abeier@burg-halle.de

Motivation: Gewonnen wird im Kopf – verloren auch: Mentale Stärken nutzen

Vorsätze gibt es viele und genauso so schnell wie sie entstehen, verschwinden sie auch wieder. Denn wenn Menschen einen Vorsatz haben, stoßen sie ganz häufig auf ihren inneren Schweinehund, der sagt “Ach komm, was du heute kannst besorgen, das verschiebe ruhig auf morgen”. Und so bleiben wir dann letztlich doch wieder in unserer Komfortzone stecken. Im Workshop lernen Sie Möglichkeiten kennen, Ihre Motivationsprobleme zu lösen und Ihre mentale Stärke zu trainieren. Weg von dem Kampf und der Disziplin, hin zu Spaß, Lust und Freude am Tun.

Inhalte des Workshops:

  • Meine Motivationsbilanz: Was motiviert mich? Was demotiviert mich? – Positives fokussieren, Negatives anpacken!
  • Was hat meine Einstellung mit Motivation zu tun? – Die Sache mit den Fliegen und Bienen (Mentaltechnik) und ein Blick auf meine inneren Kritiker (innere Teamkonferenz)
  • Wie trete ich aus meiner Komfortzone heraus? – Meine persönlichen Motto-Ziele
  • Was schaffe ich es, dran zu bleiben? – Ein Einblick in meine A-, B- und C- Situationen und Handlungsmöglichkeiten (Wenn-Dann-Pläne, Routinen, Belohnung, smarte Ziele, Zeitplanung etc.)
  • Welche Ressourcen unterstützen mich bei der Umsetzung meiner Ziele? – Mein persönlicher Ressourcen-Check (Embodiment, Primes, soziales Netz, Selbstwirksamkeit etc.)

Anja Beck und Andrea Herz sind ausgebildete Diplom-Psychologinnen mit wissenschaftlichem und praktischem Erfahrungshintergrund. Ihr Anspruch ist es, ihre Vorträge, Workshops und Trainings sehr aktiv zu gestalten. Um dies zu gewährleisten, arbeiten sie stets im Trainertandem. Getreu dem Motto „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“ was es ihnen ermöglicht, intensiv auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer*innen eingehen zu können.

Maximale Teilnehmerzahl: 15

In Kooperation mit der Techniker Krankenkasse Halle.

Anmeldung unter Angabe von Studiengang und Semester oder Abschlussjahr: Astrid Beier | T +49
(0)345 7751-531 | abeier@burg-halle.de

Der Unternehmer und die Zahlen! Betriebswirtschaftliche Fragen

Im Coaching werden den Teilnehmer*innen komprimiert Zusammenhänge rund um das Thema „Der
Unternehmer und die Zahlen“ vermittelt.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf den praktischen Übungen, die die Inhalte des Themas vertiefen Eckpunkte:

  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Wie schreibe ich eine Rechnung an Kund*innen?
  • Buchführungspflicht
  • Mehrwertsteuer-Umsatzsteuer-Vorsteuer und die Ausnahmeregelung: steuerliche Kleinunternehmerschaft
  • Was sind Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben?
  • Meldungen beim Finanzamt

Sabine Wolff-Heinze ist ausgebildete Steuerfachwirtin und studierte Diplomkauffrau. Seit vielen
Jahren arbeitet sie als Beraterin für Klein- und Mittelständische Unternehmen. Ihre vielfältigen
Kenntnisse und Erfahrungen bei der Betreuung von Existenzgründer*innen,
Unternehmensentwicklungen sowie Unternehmenssanierungen gibt sie in praxisnahen Seminaren
und Workshops an Gründer*innen und selbstständige Unternehmer*innen weiter.

Maximale Teilnehmerzahl: 20

24.05.2019, 10.00 – 15.30 Uhr
Designhaus Halle, Raum 103 / 1. Stock, Ernst-König-Str. 1

Anmeldung bei Astrid Beier, abeier@burg-halle.de

Bei der Anmeldung bitte angeben: Vollständiger Name, Studiengang, Semester oder Abschlussjahr

Ergänzend werden betriebswirtschaftliche Einzelberatungen am 13.06.19 von 10.00 bis 16.00 Uhr. – Anmeldung erforderlich!

 

Akquise – Sensibilisierung und Kundengewinnung

Im Workshop geht es darum, den Gründer*innen einen Überblick über die Grundlagen der
Kundengewinnung und Kundenansprache zu verschaffen. Dabei sollen die folgenden Fragen
beantwortet werden: Wer ist meine Zielgruppe? (Personas, Stakeholder Map) Wie und wo gelange
ich an die richtigen Kunden (Marktforschung, SWOT, Akquise-Basics) Wie spreche ich Kunden am
besten an? (Pitch/Storytelling, Marketing Canvas) Im Workshop wird den Teilnehmer*innen
Hintergrundwissen (generelle Herangehensweise und Basics, DSVGO) vermittelt, sowie
entsprechende Tools und Rüstzeug an die Hand gegeben, was alles bei der Akquise möglich ist. Im
interaktiven Workshopteil, mit Networking-Aspekt (Kleingruppen, peer learning) erhalten die
Teilnehmer*innen methodische und faktische Einblicke in das Thema Akquise / Kommunikation mit
den wichtigsten Eckpfeilern Sensibilisierung, Kundengewinnung und Kundenansprache.

Andreas Milles ist seit über 20 Jahren im Internet zuhause. Er hat bei MDR Online Briefmarkenfernsehen gemacht, für die LBS eine Spießer-Community aufgebaut und für Spreadshirt in Leipzig, wo
er sieben Jahre lang Marketingteams leitete, den Feel Good Manager eingeführt. Mit dem
Crowdfunding Campus coacht er Gründer und Startups in der Geschäftsentwicklung und als Berater
unterstützt er Unternehmen wie Burda, Netflix und Zalando bei Marketingthemen.

Maximale Teilnehmerzahl: 15

Anmeldung bei Astrid Beier, abeier@burg-halle.de
Bei der Anmeldung bitte angeben: Vollständiger Name, Studiengang, Semester oder Abschlussjahr

Geschäftsidee – Produkte – Ressourcen (Gruppencoaching mit dem Business Model Canvas)

Das Gruppencoaching bietet gründungsinteressierten Studierenden und Alumni die Möglichkeit; ihre Geschäftsidee zu konkretisieren oder zu optimieren. Hierbei wird mit einer offenen Methode zur Geschäftsmodell-Entwicklung gearbeitet, dem Business Model Canvas. Das Coaching setzt keine unternehmerischen Qualifizierungen voraus. Die Teilnehmer*innen arbeiten in Kleingruppen an verschiedenen Fragestellungen zur Planung und Verbesserung der eigenen Selbstständigkeit. Was muss ich bei der Gründung alles berücksichtigen? Was ist mein Produkt oder meine Dienstleistung? Welche Kunden möchte ich wie ansprechen? Welche Partner und Netzwerke benötige ich? Welche Ressourcen setze ich für meine Unternehmungen ein? Und dann bleibt natürlich die Frage: Welche Kosten und welche Einnahmemöglichkeiten generiere ich? Fragen über Fragen, die wir in einem dreistündigen Coaching gemeinsam erarbeiten.

Frank Lemloh ist Groß- und Außenhandelskaufmann, Kulturwissenschaftler (M.A.), Gründungscoach und zertifizierter Systemischer Berater. Er war Ansprechpartner des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes für Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Er ist Experte für Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und für sozialen Innovationen und leitete das erste Gründerzentrum für Kreativwirtschaft der Schweiz in Basel und war drei Jahre Projektkoordinator des Gründungsprogramms „selbst & ständig“ für junge, arbeitslose Menschen unter 30 Jahren beim Social Impact in Leipzig.

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Dazu werden Einzelberatungen angeboten: am 28.03., 09.05. und 23.05.19 von 13.00 bis 17.00 Uhr. – Anmeldung erforderlich!

Anmeldungen zu den Veranstaltungen bei Astrid Beier, abeier@burg-halle.de
Bei der Anmeldung bitte angeben: Vollständiger Name, Studiengang, Semester oder Abschlussjahr

Wege zur Kunstmarktpräsenz (Gruppencoaching)

Im Gruppencoaching soll den Teilnehmer*innen folgende Fragen zur Kunstmarktpräsenz beantwortet werden:

  • Welche relevanten Akteure gibt es im Kunstmarkt?
  • Welche Kooperationen und Einstiegsmöglichkeiten sind für Künstler*innen und ihre Arbeit geeignet, um eine Kunstmarktpräsenz zu initiieren?
  • Wie können konkrete Schritte zur Veränderung meiner aktuellen Situation hin zur Erreichung des angestrebten Zieles aussehen?

Das Gruppencoaching soll zu individuellen Strategien und Lösungen anregen und setzt eine künstlerische Arbeit voraus. Um diese im Coaching zu vermitteln, arbeiten die Teilnehmer*innen mit eigenem hierzu mitgebrachtem Material.

Juliane Wellerdiek ist als zertifizierter Coach spezialisiert auf Gründungen im Kunstkontext. Mit dieser Thematik ist sie seit 14 Jahren in Berlin tätig und darüber hinaus Kooperationspartnerin einschlägiger Förderprogramme. Sie verfügt über langjährige Berufserfahrungen im Kunstmarkt und war als Galeristin für zeitgenössische Kunst international aktiv.

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Dazu werden Einzelberatungen angeboten: am 11.04. und 18.04.19 von 10.00 bis 15.30 Uhr. – Anmeldung erforderlich!

Anmeldung unter Angabe von Studiengang und Semester oder Abschlussjahr: Astrid Beier | T +49 (0)345 7751-531 | abeier@burg-halle.de

Beratung zur Vorbereitung und Begleitung von Gründungsvorhaben

In diesem Beratungsangebot soll es darum gehen, individuelle Fragen zu klären, die sich in den verschiedenen Phasen der Gründung und Selbständigkeit ergeben können, wie z.B.:

Konkretisierung des Angebotes (Produktes oder Dienstleistung)

  • Herausarbeiten von Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken sowie des Alleinstellungsmerkmals
  • Gründungsplanung
  • Teamaufbau
  • Tipps zur Erstellung des Businessplans
  • Netzwerken
  • Kundenakquise, Verkaufstaktiken

Das Angebot richtet sich sowohl Gründungsinteressierte, aber auch Existenzgründer*innen und eignet sich für einzelne Personen, aber auch Teams.

Anmeldung unter Angabe von Studiengang und Semester oder Abschlussjahr: Astrid Beier | T +49 (0)345 7751-531 | abeier@burg-halle.de

Frank Lemloh ist Groß- und Außenhandelskaufmann, Kulturwissenschaftler (M.A.), Gründungscoach und zertifizierter Systemischer Berater. Er war Ansprechpartner des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes für Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. Er ist Experte für Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und für sozialen Innovationen und leitete das erste Gründerzentrum für Kreativwirtschaft der Schweiz in Basel und war drei Jahre Projektkoordinator des Gründungsprogramms „selbst & ständig“ für junge, arbeitslose Menschen unter 30 Jahren beim Social Impact in Leipzig.

Designhaus Halle, Raum 101 / 1. Stock, Ernst-König-Str. 1

Workshop: Erfolgreich kommunizieren – Lösungen statt Stress

Wo auch immer Menschen zusammentreffen, ergibt sich die Möglichkeit für Missverständnisse und unterschiedliche Auffassungen, die Grundlage für Konflikte. Im beruflichen Alltag wirkt mangelhafte Kommunikation häufig lähmend und löst Stress und Unzufriedenheit aus. Gelungene Kommunikation und die Lösung von Konflikten sind erlernbar. Anschaulich und praxisnah vermitteln wir Methoden der Kommunikation und des Konfliktmanagements. Die Kernthemen werden dabei sein: Gesprächsführung mit (potentiellen) Kunden, Analysemethoden für Bedürfnisse des Kunden, Feedback geben und der Umgang mit Kritik und schwierigen Situationen.

Maximale Teilnehmerzahl: 15

In Kooperation mit der Techniker Krankenkasse Halle.

  • Dr. Yvette Barthel, Psychologin – Leipzig
  • 24.01.2019, 10.00 – 17.00 Uhr
  • Designhaus Halle, Raum 103 / 1. Stock, Ernst-König-Str. 1

Dr. Yvette Barthel ist Psychotherapeutin in eigener Praxis in Leipzig und arbeitet seit 10 Jahren als freiberufliche Trainerin, Referentin und Coach, u.a. zum Thema professionelle Gesprächsführung. Vor dem Studium der Psychologie arbeitete sie als Betriebswirtin in einer Bank und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig. Im Rahmen ihrer Promotion beschäftigte sie sich mit dem Thema Berufsmotivation.

Anmeldung unter Angabe von Studiengang und Semester oder Abschlussjahr: Astrid Beier | T +49 (0)345 7751-531 | abeier@burg-halle.de

Workshop: Social Media

10.01.2019, 13.00 – 18.00 Uhr

Designhaus Halle, Raum 103 / 1. Stock, Ernst-König-Str. 1

Dozentin: Yvonne Most

In diesem Workshop geht es darum, den Gründerinnen und Gründern einen Überblick zu verschaffen, welche Plattformen zu ihnen und ihrem Produkt/Dienstleistungen passen. Dabei sollen die folgenden Fragen beantwortet werden:

  • Wie und wo positioniere ich mich und mein Unternehmen richtig?
  • Wer ist meine Zielgruppe? Wie kommuniziert diese und wie hole ich sie ab?
  • Wie werde ich sichtbar? Wie erarbeite ich eine Bildsprache, fokussiere mich als Marke?

Yvonne Most ist freiberufliche Fotografin, Dozentin und Kulturmanagerin.

 

Der Workshop ist ausgebucht!